Helena Fromm Siegerehrung Olympia 2012 Melanie und Tabea

Helena Fromm sichert sich die Bronzemedaille beim olympischen Taekwondo-Turnier in London!

Melanie Hartung und Tabea Wenken


Kontakt

Taekwondo Center Iserlohn e.V.
c/o Isabel da Silva
Stennerstraße 5
58636 Iserlohn

Fon: +49-(0)2371-435798
Mobil: +49-(0)171-7456606
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Training

Trainingszeiten Taekwondo

Selbstverteidigung

Faszienkurs
 

Probetraining

keine Anmeldung oder TaeKwonDo-Anzug nötig, einfach zu den ent- sprechenden Trainingszeiten vorbeikommen und mitmachen!

Wir haben ein neuen Anfängerkurs für Mädchen und Jungs  ab 4 Jahre.
Einstieg ist jederzeit möglich!

ANFÄNGERKURS FÜR ERWACHSENEN

Turnierplanung 2018

Turnierplanung

Aktuelle Informationen

Erfolgreich bei NRW Masters

Am 7. Oktober fanden in der Helmut-Körnig-Halle in Dortmund die NRW Masters im Taekwondo statt. Der TKD Center Iserlohn e.V. war mit acht Sportlern bei dem internationalen Turnier angereist und konnte sechs Medaillen mit nach Hause bringen. 

Eine Goldmedaille erkämpfte sich Julie Da Silva (Jugend B -37 kg), die sowohl ihr Halbfinale als auch ihr Finale souverän mit 27:1 und 25:16 gewann. Auch Laura Goebel (Jugend A -49 kg), die einen Tag zuvor ihre Nominierung für die Jugend-Europameisterschaft erhielt, hatte ihre beiden Gegnerinnen zu jeder Minute unter Kontrolle. Ihre Kämpfe konnte sie mit 15:2 und 9:3 für sich entscheiden. Eine weitere Goldmedaille ging an Beyza Sönmez (Jugend C -43 kg). Ihr Halbfinale konnte sie durch technisches KO für sich entscheiden und auch im Finale zeigte sie Kampfgeist und Siegeswillen und setzte sich mit 21:16 gegen ihre Gegnerin durch. Die vierte und letzte Goldmedaille erkämpfte sich Nele Voigt (Jugend C -39 kg). Die Newcomerin zeigte eine starke Leistung und gewann ihr Finale mit 16:9. Einen starken zweiten Platz erkämpfte sich Katarina Borrmann (Jugend A – 55 kg). Nach zwei guten Kämpfen musste sie sich erst im Finale gegen ihre starke Gegnerin geschlagen geben. Eine Bronzemedaille ging an Feyyaz Gümüs (Jugend C -32 kg). Trotz guter Leistung verlor er sein Halbfinale mit 11:17, woran die nicht korrekt funktionierende Technik nicht ganz unschuldig war. Mehrere Kopftreffer von Feyyaz wurden nicht gewertet, wodurch es für ihn schwierig war, seinen Rückstand aufzuholen. Ohne Medaille mussten diesmal Katharina Van den Bergh (Jugend B -44 kg) und Marcel Roschanski (Herren -80 kg) nach Hause fahren. Katharina konnte nicht richtig in den Kampf finden und verlor ihr Viertelfinale mit 4:12. Nach einem knappen Sieg im Achtelfinale musste sich Marcel schließlich gegen einen starken Franzosen mit 5:8 geschlagen geben. Mit der Leistung und der Medaillenausbeute kann das ganze Team sehr zufrieden sein.