Helena Fromm Siegerehrung Olympia 2012 Melanie und Tabea

Helena Fromm sichert sich die Bronzemedaille beim olympischen Taekwondo-Turnier in London!

Melanie Hartung und Tabea Wenken


Kontakt

Taekwondo Center Iserlohn e.V.
c/o Isabel da Silva
Stennerstraße 5
58636 Iserlohn

Fon: +49-(0)2371-435798
Mobil: +49-(0)171-7456606
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Training

Trainingszeiten Taekwondo

Selbstverteidigung

Faszienkurs
 

Probetraining

keine Anmeldung oder TaeKwonDo-Anzug nötig, einfach zu den ent- sprechenden Trainingszeiten vorbeikommen und mitmachen!

Wir haben ein neuen Anfängerkurs für Mädchen und Jungs  ab 4 Jahre.
Einstieg ist jederzeit möglich!

ANFÄNGERKURS FÜR ERWACHSENEN

Turnierplanung 2018

Turnierplanung

Aktuelle Informationen

Studenten Weltmeisterschaft 2012 in Pocheon, Südkorea

Am 25.-30. Mai 2012 findet im südkoreanischen Pocheon, dem Ursprungsland des Taekwondo, die 18. Hochschul-WM (WUC-World University Championship) statt.

Das Team des ADH (Allgemeiner Deutscher Hochschulsportverband) unter der Leitung von Roland Joachim (adh-Vorstand/Hochschule Darmstadt), dem Disziplinchef Alfred Wallraf sowie Bundestrainer Carlos Esteves und Physiotherapeut Andreas Welz ist bereits am Mittwoch letzter woche in Südkorean gelandet.

Die Athleten des Poomsae Teams Claudia Beaujean und Roger Kesternich (Einzel und Mixed) holten am Sasmtag, 26.05. bereits die ersten Medaillen (Bronze) für das Deutsche Team.

Helena Fromm -67Kg (FH Ansbach) machte im Vollkontakt den Auftakt:

"Helena Fromm hat sich bereits für die Olympischen Spiele in London qualifiziert und hatte sich – obwohl sie sich mitten in der Olympiavorbereitung befindet – vorgenommen auf dieser WM für den ADH eine Medaille zu holen.

Mit Russland in der Vorrunde und Korea oder Ägypten im Viertelfinale wurden ihr schwierige Hürden zugelost, denn Russland zählt zu den weltbesten Frauenteams, Korea ohnehin zur Weltspitze und die Ägypterin Elsawalhy ist erste der Weltrangliste.

Während Fromm sich im Vorrundenkampf gegen die Russin Smalieva am Ende der Begegnung in Folge geschickter Kopftreffer deutlich mit 7:2 behaupten konnte, holte die Ägypterin die mit 1:0 führende Deutsche in der ersten Runde des Viertelfinales ein und erhöhte ihren Vorsprung von Runde zu Runde.

Auf beiden Seiten trieben auch hier präzise Kopftreffer das Punktekonto in die Höhe, doch leider verfehlten einige Doppelkicks von Fromm ihr Ziel, sodass der Kampf mit 12:6 für Ägypten endete.

Vielleicht wäre der Kampf anders verlaufen, wenn das Kampfgericht auf den Protest von Bundestrainer CarlosEsteves antragsgemäß reagiert hätte: In Folge eines Verständigungsfehlers begutachtete man die falsche Passage im Videoreplay.

Aber trotz der Niederlage ein Achtungserfolg für Helena Fromm, der im Hinblick auf London auch darin besteht, unverletzt aus diesem Turnier zu gehen.

Die besten Wünsche für Olympia.

 

 

 

Bericht: Alfred Wallraf

 

Florina Schaller -74Kg (Uni Erlangen) gewinnt die Bronzemedaille!

..."„Flo! Hüpft auf Podestplatz“

Der sympathische Neue, im Team nur liebevoll „Flo“ genannt, ging den Vorrundenkampf gegen den Kanadier Song äußerst selbstbewusst an. Den bereits in Runde 1 erreichten Vorsprung baute er bis zum Endergebnis zu einem überzeugenden 10:7 aus.

Auch im zweiten Kampf gegen Australien führte er bereits früh und erreichte am Schluss mit schneller, passgenauer Technik und kluger taktischer Anleitung von Bundestrainer Carlos Esteves ein klares 9:2.

Erst im dritten Kampf gegen den an Reichweite deutlich überlegenden Ägypter Fathy offenbarte sich die Kampfstärke ebenso, wie seine blitzschnelle Situationsanalyse aus der oft fatale Wirkungstreffer am Kopfschutz des Ägypters folgten. Weil Fathy zu den weltbesten Taekwondo-Athleten gehört, hat niemand mit der Überlegenheit des international noch unbekannten Deutschen gerechnet. Das Erreichen der Silbermedaille scheiterte allerdings an Korea, obwohl Schaller in der ersten Runde seinem Kontrahenten keine Gelegenheit zum Punktevorsprung gab. Erst in Runde zwei überraschte der Koreaner mit blitzschnellen Kopftreffern.

 
...Im ADH-Team gab er mit diesem Podestplatz einen triumphalen Einstand. "

Bericht: Alfred Wallraf

Auch Melda Akcan sichert sich mit Einzug in Halbfinale die Bronzemedaille:

Nach den Siegen gegen Philipinen und USA verlor Sie äußerst knapp im Halbfinale gegen Russland.

Melanie Hartung konnte den ersten Kampf gegen Nepal 6-0 gewinnen verlor aber ihren zweiten Kampf gegen der Olympiateilnehmerin Kathrine Kang aus Central Africa