Helena Fromm Siegerehrung Olympia 2012 Melanie und Tabea

Helena Fromm sichert sich die Bronzemedaille beim olympischen Taekwondo-Turnier in London!

Melanie Hartung und Tabea Wenken


Kontakt

Taekwondo Center Iserlohn e.V.
c/o Isabel da Silva
Stennerstraße 5
58636 Iserlohn

Fon: +49-(0)2371-435798
Mobil: +49-(0)171-7456606
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Training

Trainingszeiten Taekwondo

Selbstverteidigung

Faszienkurs
 

Probetraining

keine Anmeldung oder TaeKwonDo-Anzug nötig, einfach zu den ent- sprechenden Trainingszeiten vorbeikommen und mitmachen!

Wir haben ein neuen Anfängerkurs für Mädchen und Jungs  ab 4 Jahre.
Einstieg ist jederzeit möglich!

ANFÄNGERKURS FÜR ERWACHSENEN

Turnierplanung 2018

Turnierplanung

Aktuelle Informationen

Achtungserfolg bei den Austrian Open

Bei den Austrian Open in Innsbruck startete Tabea Wenken zum ersten Mal in der Seniorinnen Klasse -53kg. Eine Erkältung im Vorfeld des Turniers verhinderte eine optimale Vorbereitung. Dennoch war das Ziel, erste Akzente in der Damenklasse zu setzen, klar gesteckt. Und dieses Ziel sollte die junge Letmatherin erreichen.

Gleich zu Beginn des Auftaktkampfes gegen eine starke Kroatin ging die 16-Jährige vom TKD Center Iserlohn mit einem gelungenen Kopftreffer klar in Führung. Im Verlauf der Auseinandersetzung kam ihre Gegnerin zwar noch heran, aber den Sieg gab sie nicht mehr aus der Hand. In der nächsten Runde traf sie dann auf die amtierende Vizeweltmeisterin aus Marokko. In dem spannenden Achtelfinalkampf konnte sich keine der beiden Kämpferinnen durchsetzen. Auch die Verlängerung brachte keine Siegerin hervor. Die klareren Aktionen zeigte jedoch Tabea Wenken. Das sahen auch die Kampfrichter so und erklärten die Letmatherin zur Siegerin.

Eine Medaille vor Augen traf Tabea Wenken im Viertelfinale erneut auf eine Kroatin. Auch dieser Kampf entwickelte sich zu einer spannenden Auseinandersetzung. Nach einem 0:2 Rückstand glich die 16-jährige Schülerin in der dritten Runde noch zum 2:2 aus, und zwang die Kroatin in die Verlängerung. Hier blieb es beim Unentschieden, so dass die Kampfrichter erneut über Sieg und Niederlage entscheiden mussten. Diesmal sahen die Kampfrichter jedoch die Kroatin, die später auch das Turnier gewinnen sollte, einen Tick aktiver und erklärten sie zur Siegerin.

„Ich bin sehr zufrieden mit meinem Abschneiden. Immerhin habe ich die Vizeweltmeister ausgeschaltet und bin nur knapp an der der späteren Siegerin gescheitert.“, zog die Letmatherin ein positives Resümee.