Helena Fromm Siegerehrung Olympia 2012 Melanie und Tabea

Helena Fromm sichert sich die Bronzemedaille beim olympischen Taekwondo-Turnier in London!

Melanie Hartung und Tabea Wenken


Kontakt

Taekwondo Center Iserlohn e.V.
c/o Isabel da Silva
Stennerstraße 5
58636 Iserlohn

Fon: +49-(0)2371-435798
Mobil: +49-(0)171-7456606
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Training

Trainingszeiten Taekwondo

Selbstverteidigung

Faszienkurs
 

Probetraining

keine Anmeldung oder TaeKwonDo-Anzug nötig, einfach zu den ent- sprechenden Trainingszeiten vorbeikommen und mitmachen!

Wir haben ein neuen Anfängerkurs für Mädchen und Jungs  ab 4 Jahre.
Einstieg ist jederzeit möglich!

ANFÄNGERKURS FÜR ERWACHSENEN

Turnierplanung 2018

Turnierplanung

Aktuelle Informationen

Frömming gewinnt Bronze in Eindhoven

Anna-Lena Frömming und Carlos Esteves auf der Dutch Open 2013

Knapp eintausend Athletinnen und Athleten aus aller Welt traten vergangenes Wochenende bei den 40. Dutch Open im Taekwondo in Eindhoven gegeneinander an. Darunter auch drei Sportlerinnen des Taekwondo Center Iserlohn e.V.

Anna-Lena Frömming schaffte es als Einzige der drei, eine Medaille zu erkämpfen. Nachdem sie ihren ersten Kampf in der Gewichtsklasse bis 57kg gegen Serbien relativ deutlich gewinnen konnte, musste sie in ihren nächsten beiden Kämpfen gegen starke Gegnerinnen aus Kasachstan und der Türkei in den Sudden Death. Bei einem Punktegleichstand nach Ablauf der regulären Kampfzeit entscheidet dabei derjenigen den Kampf für sich, der in der Verlängerung den ersten Punkt erzielt. Hier zeigte Anna-Lena Frömming Nervenstärke und konnte somit beide Kämpfe für sich entscheiden. Im Halbfinale stand sie dann der erfahrenen Israelin Batel Gaterrer gegenüber. Auch hier zeigte Frömming eine starke Leistung und konnte ihre Gegnerin über die gesamte Kampfzeit gut unter Kontrolle halten. Bei einem Gleichstand von 4:4 ging es erneut in den Sudden Death, wo die Israelin den ersten Punkt erzielen konnte. Somit verpasste Anna-Lena Frömming nur knapp das Finale und holte nach einer starken Leistung die Bronzemedaille.

Tabea Wenken und Melanie Hartung, beide in der Gewichtsklasse bis 53kg, schafften es nicht in die Medaillenränge.

Tabea Wenken schied im ersten Kampf gegen die spätere Finalistin Yeny Contreras aus Chile aus. Der Kampf verlief zunächst sehr ausgeglichen. Lediglich in der letzten Minute konnte die Chilenin einen Kopftreffer landen und somit den Kampf für sich entscheiden.

Melanie Hartung konnte ihre beiden Vorkämpfe gegen Argentinien und die amtierende Deutsche Meisterin Roxana Nothaft aus Bayern gewinnen. Im Viertelfinale unterlag sie der späteren Siegerin Ivett Gonda aus Ungarn und verpasste somit knapp eine Medaille.

Auch wenn es nicht für eine Medaille gereicht hat war bei beiden Sportlerinnen eine deutliche Leistungssteigerung im Vergleich zu den vorherigen Turnieren erkennbar.

In drei Wochen stehen für Wenken und Hartung die Belgian Open an.