• Bronze bei Olympia 2012

    Helena Fromm vom TKD Center Iserlohn gewinnt in London
  • Bronze bei WM 2018

    Laura Goebel holt Bronze bei der WM 2018 in Tunesien
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6

Zukunftsfähigen Wettkampfsport im Taekwondo vordenken, vorleben und vormachen – das beschreibt, womit wir uns im Verein beschäftigen. Im Leistungssport ist der Weg an die Weltspitze lang und mit vielen Hürden verbunden. Diesen Herausforderungen sind wir uns sehr bewusst und deshalb ist es unser Anliegen, unseren Wettkampfsportlern, neben den sportlichen Anforderungen, entsprechend flexible Rahmenbedingungen für ihr persönliches Umfeld zu bieten.

Seit unserer Gründung 2007 ist es dem großen Engagement des Vorstands, der sehr erfahrenen Trainer und nicht zuletzt unser entwickelten Trainingskonzepte zu verdanken, dass der TKD Center Iserlohn e.V. innerhalb weniger Jahre zu den erfolgreichsten Vereinen in Europa aufgestiegen ist und entsprechende Erfolge vorweisen kann.

Starker Auftritt des Wettkampf Teams bei DTU Final 9 Turnier NRW

Am Samstag, dem 24.September, gingen 8 Athleten des TKD Centers Iserlohn bei dem Bundesranglistenturnier Final 9 NRW der DTU in der Bonner Hardberghalle an den Start und konnten 7 Medaillen mit nach Hause bringen.

Den Anfang machte Xenia Fahrenbruch in der Klasse Jugend C LK1 -35 kg.
Sie gelangte bis ins Finale und lieferte sich einen harten Schlagabtausch mit ihrer starken Gegnerin  Runde 1 konnte sie knapp für sich entscheiden. In Runde 2 behielt sie einen kühlen Kopf, hielt die Führung  und konnte somit  den Kampf für sich entscheiden. Wohlverdient Platz 1 für Xenia. 

Feyyaz Gümüs zeigte im Halbfinale und Finale der Klasse Jugend A LK1 -51 kg eine überragende Leistung. Er ließ seinen Gegnern nicht den Hauch einer Chance und konnte beide Kämpfe über 2 Runden per Point Gap für sich entscheiden. Damit souverän Platz 1 für Feyyaz.

Sein Bruder, Kaan Gümüs, stand ihm in nichts nach und konnte ebenfalls den Sieg in der Klasse Jugend A LK1 -73 kg einfahren. Er kämpfte sich beherzt über 2 Runden durch das Viertel- und Halbfinale. Im Finale machte er es nochmal spannend und musste über 3 Runden gehen. Kaan behielt die Kontrolle und konnte den Kampf mit 2:1 für sich entscheiden. 

Die kleine Schwester, Aysu Gümüs, zeigte als Neuling im ersten Turnierjahr in der Klasse Jugend C LK2 -27 kg ihr volles Potential. Im Halbfinale bezwang sie eine gute und deutlich erfahrenere Gegnerin. Auch wenn es im Finale für den Sieg nicht reichte, konnte sie sich über den 3. Platz freuen.

In der Klasse Jugend B LK2 +59 kg ging Tuana Sahin an den Start. Im Viertelfinale konnte sie den Kampf mit starker Leistung über 3 Runden für sich entscheiden. Im Finale unterlag sie bei einem Unentschieden nach den geltenden Regeln, da sie mehr Strafpunkte erhalten hatte. Damit konnte Tuana Platz 3 für sich verbuchen.

Nick Legat gelangte in der Klasse Jugend B LK2 -37 kg bis ins Halbfinale. Hier lieferte er einen harten Kampf und zeigte er gute Leistungen. Leider konnte er sich letztlich nicht durchsetzen und unterlag knapp über 2 Runden. Somit Platz 3 für Nick. 

Für Lisanne Assmann ging es in der Klasse Jugend Jugend C LK2 -32 kg an den Start. Sie gelangte bis ins Viertelfinale, konnte aber leider ihrer gutes Potential diesmal nicht ausschöpfen und musste sich letztlich ihrer starken Gegnerin geschlagen geben.

Den Abschluss nach einem langen Tag machte Fiona Schulz in der Klasse Jugend B LK1 -37 kg. Im Halbfinale drehte sie gegen eine starke Gegnerin voll auf und zog 2:1 ins Finale ein.        Hier reichte es zwar nicht zum Sieg aber nach krankheitsbedingten Pause konnte Fiona sich über den 2. Platz freuen.

Unterstützung beim Coachen gab es diesmal durch Max Fahrenbruch und Melli Hartung. Das Team um Cheftrainer und Coach, Carlos Esteves, konnte mit diesen guten Ergebnissen durchaus zufrieden nach Hause fahren. 

In der Vorbereitung auf internationale G Turniere, wie Dutch Open und Serbien Open, wird hier jetzt für die LK1 Athleten weiter angeschlossen und auch der Nachwuchs in LK2 wird auf künftige nationale Turniere, wie den Bergischen Löwen Pokal, vorbereitet.

 

Gold für Feyyaz Gümüs bei den Polish Open G2


Am Samstag den 10. September startete Feyyaz Gümüs bei den Polish Open G2 in Warschau und stellte in der nächsthöheren Gewichtsklasse -51 kg sein ganzes Können unter Beweis.                                                                                               

Er ließ sich hier als jüngster Teilnehmer in keinster Weise von der starken Konkurrenz beeindrucken und brachte den 1. Platz mit nach Hause.

In der Vorrunde ging es gegen einen Kontrahenten aus dem polnischen Nationalteam an den Start.
Hier konnte Feyyaz problemlos über 2 Runden den Sieg einfahren. Auch im Viertelfinale gegen Irland ließ er seinen Gegner über 2 Runden chanchenlos zurück.

Im Halbfinale galt es für ihn, einen sehr starken Gegner aus dem litauischen Nationalteam zu bezwingen.
Auch hier behielt Feyyaz einen kühlen Kopf und konnte nach 2 Runden den Sieg einfahren.           

Im Finale bezwang er dann ebenfalls ohne eine Runde abzugeben seinen Gegner aus der Ukraine und konnte somit wohlverdient die Goldmedaille entgegen nehmen 

Cheftrainer und Coach, Carlos Esteves, ist überaus zufrieden mit der Leistung seines Schülers.
Feyyaz Gümüs, gerade mal 15 Jahre alt, lässt der Konkurrenz in der Jugend A (15-17) nicht den Hauch einer Chance und setzt damit ein deutliches Statement für die Zukunft.

Nachwuchskämpfer erfolgreich beim Internationalen Becketal Cup

Am 27. August gingen Lisanne Assmann und Feyyaz Gümüs beim Internationalen Becketal Cup in Gummersbach an den Start und zeigten ihr Können.

Lisanne startete in der stark besetzten Klasse Jungend C LK II bis 32 kg und zog nach einem souveränen Viertelfinale, das sie über 2 Runden dominierte, ins Halbfinale ein. Nach einem  spannenden Schlagabtausch konnte sie auch diesen Kampf für sich entscheiden. Im Finale stieß sie auf eine deutlich größere und erfahrenere Gegnerin, der sie sich trotz gutem Kampfgeist nach 2 Runden geschlagen geben musste. Damit belegte Lisanne wohlverdient Platz 2 und konnte wichtige Turnier Erfahrungen mit nach Hause nehmen. 

Feyyaz ging erstmals in der Jugend A bis 55 kg an den Start.  Der Einstieg in die höhere Gewichtsklasse gelang ihm mühelos und er zog ins Finale ein. Hier zeigte er sein ganzes Potential, dominierte über 2 Runden den Kampf und konnte somit den Siegerpokal entgegen nehmen. 

Cheftrainer und Coach, Carlos Esteves, ist überaus zufrieden mit dem gelungenen Start nach der Sommerpause. Jetzt wird weiter hart gearbeitet, um die Nachwuchstalente auf die nächsten nationalen und internationalen Turniere vorzubereiten. Direkt am kommenden Wochenende geht es für seine Schüler zur Offenen Landesmeisterschaft der TUNRW nach Velbert. Für Feyyaz geht es dann im September weiter zu den Polish Open und Slovenia Open G2.

Zwei Nachwuchstalente bei den Luxembour Open G2 am Start

 

Am Samstag, dem 11. Juni, starteten Efe Gürsoy und Feyyaz Gümüs bei den Luxembour Open G2 in Kirchberg. 

Efe zeigte in der Klasse Kadetten -45 kg in seinem Auftaktkampf gegen Frankreich eine starke Leistung und entschied diesen schon in der 2. Runde vorzeitig für sich. Im Viertelfinale trat er dann gegen den amtierenden Deutschen Meister dieser Klasse an. Nach hartem Schlagabtausch unterlag Efe hier leider und erzielte somit Platz 5.

Feyyaz Gümüs gelangte bei den Junioren -48 kg ins Halbfinale und traf hier auf einen starken Gegner aus Großbritannien. Obwohl er überwiegend souverän in Führung lag, musste er sich leider letztlich knapp geschlagen geben. Damit Bronze und weitere wichtige Weltranglisten Punkte für ihn.

Am nächsten Wochenende geht es dann für Feyyaz direkt weiter zu den Croatia Open G2 in Zagreb.

 

Erfolgreicher Auftritt bei der LEM - Nachhaltigkeit zeichnet sich aus


 

Am Samstag den 03. September starteten 6 Nachwuchskämpfer des TKD Centers bei der Offenen Landesmeisterschaft der TUNRW in Velbert und stellten ihr Können unter Beweis. 

Gleich 3 Sportler konnten den Landesmeister Titel mit nach Hause bringen:

Kaan Gümüs, Deutscher Vizemeister, startete in der Jugend A LK 1 bis 73 kg und konnte nach einem hervorragenden Kampf sein Comeback nach einem Armbruch im Finalkampf auf der Deutschen Meisterschaft mit dem 1. Platz feiern.

Tuana Sahin zeigte ihr volles Potential gegen eine ältere und erfahrenere Gegnerin und nahm somit wohlverdient den Siegerpokal in der Jugend B LK 2 +59 kg entgegen.

Feyyaz Gümüs, ebenfalls Deutscher Vizemeister und auf Platz 4 in der Europa Rangliste, konnte auch hier in der Jugend A LK1 bis 51 kg den 1. Platz einfahren.

Auch die Jüngsten zeigten gute Leistungen auf der Fläche:

Aysu Gümüs kämpfte sich in der Jugend C LK 2 -27 kg bis ins ins Finale.
Hier musste sie sich zwar leider einer starken Gegnerin geschlagen geben. Damit konnte sie jedoch bei ihrem zweiten Wettkampf Antritt überhaupt durchaus zufrieden die Silbermedaille entgegen nehmen.

Xenia Fahrenbruch gelangte in der Jugend C LK 1 -35 kg bis ins Halbfinale. Auch wenn es hier nicht für einen Sieg reichte, zeigte sie guten Kampfgeist und konnte sie sich für ihren Einsatz mit der Bronzemedaille belohnen.

Lisanne Assmann startete in der Jugend C LK 2 -32 kg, konnte aber leider nicht an ihren letzten erfolgreichen Wettkampf Auftritt anknüpfen. Trotz guter Leistung musste sie sich leider in der Vorrunde geschlagen geben.

Cheftrainer und Coach, Carlos Esteves, ist durchaus zufrieden mit der Leistung seiner Schüler und sieht hier erneut die Nachhaltigkeit seiner Arbeit bestätigt. 

 

Goldjunge Feyyaz Gümüs

Am 18. Juni startete Feyyaz Gümüs bei den Croatia Open G2 in Zagreb in der Klasse Junioren -48 kg und zeigte sein volles Potential. 

Im Viertelfinale ging er gegen Kroatien an den Start und sicherte sich in einem starken Kampf die erste Runde. Trotz Rückstand in Runde 2 behielt er einen kühlen Kopf, drehte den Kampf zu seinen Gunsten und zog damit ins Halbfinale ein. Hier traf er auf Aserbaidschan, dominierte den Kampf über 2 Runden und sicherte sich den Einzug ins Finale. Seinem Gegner aus Serbien ließ er dort nicht den Hauch einer Chance und beendete den Kampf ebenfalls souverän in der 2. Runde. Damit konnte Feyyaz wohlverdient die Goldmedaille mit nach Hause nehmen.

Darüber hinaus kann Feyyaz sich freuen, dass er mit diesem Sieg die entscheidenden Punkte für die Qualifikation zur Junioren Weltmeisterschaft im August in Sofia einfahren konnte. Einer entsprechenden Nominierung durch die DTU kann Feyyaz somit zuversichtlich entgegen blicken. 

Cheftrainer und Coach, Carlos Esteves, ist überaus zufrieden mit der Leistung seines Schülers. Die langjährige intensive gemeinsame Arbeit im Training trägt hier ihre Früchte.

Bronze für Feyyaz Gümüs bei den Austrian Open G2

Am Samstag, dem 28. Mai, ging Feyyaz Gümüs bei den Austrian Open G2 in der Olympiahalle in Innsbruck in der Gewichtsklasse -48 kg der Junioren an den Start und zeigte erneut sein ganzes Potential.

Er gelangte mühelos ins Viertelfinale und dominierte hier über alle drei Runden den Kampf gegen den amtierenden Meister in dieser Klasse aus dem mexikanischen Nationalteam und zog mit einem 20:12 Sieg ins Halbfinale ein. Hier traf er auf einen starken Gegner aus dem kasachischem Nationalteam und lieferte sich mit diesem einen harten Kampf. Auch wenn Feyyaz sich hier letztlich knapp geschlagen geben musste, konnte er sichtlich zufrieden die Bronzemedaille mit nach Hause nehmen.

Cheftrainer und Coach, Carlos Esteves, ist durchaus zufrieden mit der Leistung seines Schülers, an die nun in den kommenden Turnieren, wie den Multi European Games G2 am kommenden Wochenende in Bulgarien, angeknüpft werden kann.

Ansprechpartner

  • Carlos Esteves

    1. Vorsitzender, Cheftrainer
  • Isabel da Silva

    Vorstand, Schatzmeisterin
  • Phillip Böning

    Geschäftsführer, Trainer
  • 1

Adresse

Taekwondo Center Iserlohn e.V.
c/o Philip Böning
Stennerstraße 5
58636 Iserlohn
+49-172-1456382

Diese Seite enthält Cookies. Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren.
Akzeptieren Ablehnen