• Bronze bei Olympia 2012

    Helena Fromm vom TKD Center Iserlohn gewinnt in London
  • Bronze bei WM 2018

    Laura Goebel holt Bronze bei der WM 2018 in Tunesien
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6

Suche

Gelungener Start in die Wettkampf Saison 2022

 


Am 15 Januar gingen 3 Nachwuchs Athleten des TKD Centers Iserlohn bei den Keumgang Open in Belgien an den Start.

Den Anfang machte Efe Gürsoy bei den Kadetten -41 kg. Obwohl international noch unerfahren zeigte er über 3 Kämpfe eine überragende Leistung und ließ seinen Gegner nicht den Hauch einer Chance. Das Finale beendete er dann vorzeitig mit 27:2 und konnte stolz die Goldmedaille für sich entgegen nehmen.

Danach ging Feyyaz Gümüs erstmals bei den Junioren -48 kg an den Start.            Er gelangte souverän ins Finale, zeigte hier sein volles Potential und konnte sich nach einem spannenden Kampf mit mehreren Führungswechseln seine erste Goldmedaille in der neuen Altersklasse gegen deutlich ältere Gegner sichern.

Auch Kaan Gümüs zeigte hier im internationalen Einsatz bei den Junioren -68 kg was in ihm steckt. Er sicherte sich in einem harten Kampf den Einzug ins Finale. Zeigte auch hier sein volles Potential, musste sich aber leider letztlich mit 5:8 geschlagen geben.

Cheftrainer und Coach, Carlos Esteves, ist sehr Stolz auf die Leistung seiner Schüler und blickt somit der neuen Wettkampf Saison erwartungsvoll entgegen. 

 

 

 

 

1. DAN für Feyyaz Gümüs

Am 4. Advent erfüllt sich Feyyaz Gümüs sein nächstes sportliches Ziel.

Er zeigte hervorragende Leistungen bei der DAN Prüfung in Velbert und darf damit jetzt wohlverdient den schwarzen Gürtel tragen.

Hiermit rundet Feyyaz ein überaus erfolgreiches Jahr ab, worauf er mit Stolz zurück blicken kann.

Nach mehreren Medaillen Plätzen auf internationalen G1 Turnieren, wie unter anderem dem Sieg bei den European Multi Games in Bulgarien, steht er auf Platz 5 der Kadetten -45 kg im World Ranking.

Zudem hat er bereits in der nächst höheren Gewichtsklasse -49 kg mit dem Deutschen Meistertitel und Platz 2 bei den French Open bewiesen, welch großes Potential in ihm steckt und kann damit künftigen Wettkämpfen in der Altersklasse Jugend A erwartungsvoll entgegen blicken. 

Nachwuchs erfolgreich bei der Gürtelprüfung

 

 

Am 17. Dezember absolvierten 11 Schüler des TKD Centers Iserlohn erfolgreich ihre Gürtelprüfung.

Nach einer intensiven Vorbereitung gemeinsam mit ihren Trainern Max Fahrenbruch und Julie da Silva zeigten die Prüflinge in allen abgefragten Bereichen ihr ganzes Können.

Zum Abschluss der Prüfung konnten sie wohlverdient ihre Kup Urkunde entgegen nehmen und dürfen jetzt stolz den erlangten Farbgurt tragen.

Silber für Feyyaz Gümüs bei den French Open G1

 

Am 13. und 14. November starteten drei Athleten des TKD Centers Iserlohn bei den French Open G1 in Paris.

Feyyaz Gümüs konnte, obwohl gesundheitlich angeschlagen, an seine vorherigen herausragenden Leistungen anknüpfen und belohnte sich mit der Silbermedaille.

Die Vorrunde gegen Frankreich beendete er vorzeitig mit 30:9. Im Viertel- und Halbfinale zeigte er sich weiterhin souverän und siegte gegen Frankreich 3:0 und Großbritannien 22:1. Im Finale musste er sich dann leider nach einem starken Kampf seinem Gegner Jake Pachansky aus Großbritannien mit 12:17 geschlagen geben. 

Damit schließt Feyyaz eine sehr erfolgreiche Saison bei den Kadetten ab und kann sich auf das kommende Jahr mit den ersten Starts in der Altersklasse Jugend A freuen.

Seine Vereinskameraden Laurenz Braun und Laura Goebel mussten sich leider mit Platz 5 begnügen.

Laurenz siegte in der Vorrunde souverän gegen Frankreich mit 24:5. Im Viertelfinale hatte er Pech mit dem elektronischen System. Mehrere Kopftreffer wurden dadurch nicht gezählt und er unterlag gegen Frankreich 7:12.

Auch wenn die Medaille hier ausgeblieben ist, kann Laurenz auf eine gute Saison bei den Kadetten mit dem Deutschen Meistertitel zurück blicken.

Laura, die für das Nationalteam startete, gelangte mühelos ins Viertelfinale. Hier lieferte sie einen spannenden Kampf bei dem sie mit 8:10 knapp gegen Panama unterlag. 

Jetzt geht es direkt weiter für sie zu den Bosnien und Herzegovina Open G1 am 17. November und den Riyadh Women's Open G4 am 26. November, um möglichst weitere wichtige Punkte im Olympic Ranking einzufahren. 

Cheftrainer und Coach, Carlos Esteves, kann sich gewiss sein, dass er trotz der erschwerten Bedingungen durch Corona und der lokalen Probleme durch Renovierungsarbeiten in der städtischen Halle seine Athleten bestens auf die Herausforderungen im Wettkampf vorbereitet hat und der kommenden Saison positiv entgegen blicken.

 

 

 

 

 

 

Laura Goebel startet bei den Montenegro Open G1

Am 17. Oktober startete Laura Goebel bei den Montenegro Open G1.

Im Achtelfinale zeigte sie einen souveränen Kampf und siegte deutlich gegen ihre Gegnerin aus Serbien. Im Viertelfinale musste sie sich leider der späteren Turnier Siegerin aus Brasilien geschlagen geben und belegte damit Platz 5.

Danke an Volkan Celik für seine Unterstützung als Betreuer und Coach. 

Bronze für Feyyaz Gümüs bei den Dutch Open G1

 


Am 23./24. Oktober starteten Anouar Chriki und Feyyaz Gümüs bei den Dutch Open in Eindhoven. 

Anouar ging bei den Senioren in der Gewichtsklasse -58 kg an den Start und stellte sich der hochkarätigen internationalen Konkurrenz. Leider musste er sich trotz Kampfgeist bereits im Auftakt Kampf geschlagen geben. Nach seiner langen Auszeit zeigt er hier durchaus sein Potential, das er künftig weiter ausbauen kann.

Feyyaz startete bei den Kadetten -49 kg und knüpfte an seine hervorragenden Leistungen der letzten Wochen an.           Das Viertelfinale gegen Dänemark entschied er souverän mit 23:10 für sich. Im Halbfinale lieferte er einen starken Kampf gegen seinen Gegner aus Frankreich und konnte trotz zwischenzeitlichem Rückstand in der 3. Runde zum 30:30 aufholen. Leider musste er sich dann letztlich im Sudden Death geschlagen geben, brachte aber wohlverdient die Bronzemedaille mit nach Hause.

 

 

 

 

2 Deutsche Meister & 2. Platz Vereinswertung bei der Kadetten/Junioren DM

2 Deutsche Meister & 2. Platz Vereinswertung bei der Kadetten DM


Am 16./17. Oktober starteten 5 Athleten des TKD Centers Iserlohn bei der Deutschen Meisterschaft der Kadetten (12-14 J) und Junioren (U21) in Ochsenhausen und brachten gleich 2 Deutsche Meistertitel mit nach Hause.

Am Samstag ging bei den Kadetten zuerst Feyyaz Gümüs in der Gewichtsklasse -49 kg an den Start und  knüpfte an seine hervorragenden Leistungen bei den Bavaria Open an. Er ließ seinen Gegner aus Baden-Württemberg im Halbfinale chanchenlos mit 29-8 zurück, siegte im Finale gegen seinen Gegner aus Rheinland-Pfalz souverän mit 28-17 und konnte damit wohlverdient den Deutschen Meistertitel einfahren.

Ebenso souverän zeigte sich Laurenz Braun. Er zog ins Halbfinale ein und konnte dies klar mit 26-10 gegen seinen Gegner aus Hessen entscheiden. 
Im Finale dominierte er den Kampf gegen einen starken Gegner aus Hamburg mit 17-11 und errang damit den Deutschen Meistertitel in der Gewichtsklasse -53 kg.

Die beiden Nachwuchssportler Efe Gürsoy (13 J) und Fiona Schulz (12 J) zeigten enorm gute Leistungen bei ihrem ersten Einsatz auf einer DM. Beide erkämpften sich zunächst einen Gleichstand mit ihren Gegnern, mussten sich dann aber leider im Sudden Death geschlagen geben.  

Gekürt wurde dieser starke Auftritt des TKD Centers Iserlohn durch den beachtlichen Platz 2 im Bereich Kadetten in der bundesweiten Vereinswertung.

Am Sonntag startete Kaan Gümüs mit gerade 16 Jahren bei den Junioren und stieß hier in der Gewichtsklasse -68 kg auf starke Konkurrenz. Er zeigte einen guten Auftakt Kampf, den er lange Zeit dominierte. Leider musste er sich aber in den letzten Sekunden mit 14-15 geschlagen geben.

Cheftrainer und Choach Carlos Esteves sieht die harte und nachhaltige Arbeit des TKD Centers Iserlohn mit diesem Ergebnis gebührend belohnt und ist sich gewiss, dass hieran künftig weitere Erfolge anknüpfen werden.

4 mal Edelmetall bei den Bavaria Open

 

Am 09. Oktober ging es für 6 Sportler des TKD Centers Iserlohn zu den Bavaria Open nach Nürnberg. Das Final-6-Turnier der Deutschen Taekwondo Union war mit mehr als 600 Teilnehmern aus ganz Deutschland stark besetzt.

Zuerst ging Fiona Schulz an den Start und zeigte ihr Können, musste sich aber leider im Finale einer erfahrenen Gegnerin aus Bayern geschlagen geben. Für ihren ersten Einsatz in der LK1 der Kadetten konnte sie, nachdem sie gerade erst ihren 12. Geburtstag gefeiert hatte, durchaus zufrieden den silbernen Pokal entgegen nehmen.

Danach ging Efe Gürsoy auf die Kampffläche. Auch für ihn war es der erste Wettkampf in LK1 der Kadetten. Er zeigte, dass er hier durchaus mithalten kann, musste sich aber leider im Viertelfinale einem erfahrenen Gegner aus Hessen geschlagen geben. 

Perfekt lief es an diesem Tag für Feyyaz Gümüs, er ließ seinen Gegnern nicht den Hauch einer Chance. Das Viertelfinale beendete er vorzeitig mit 24:0 und das Halbfinale mit 21:2. Im Finale besiegte er seinen Gegner aus Bayern souverän mit 21:2 und erhielt wohlverdient  den goldenen Pokal.

Auch Laurenz Braun konnte an diesem Tag seine Leistung voll abrufen und dominierte seine Kämpfe. Nach einem Halbfinalsieg mit 26:6 drehte er im Finale nochmal voll auf und erhielt nach einem 27:11 Sieg gegen seinen Gegner aus Hessen sichtlich zufrieden den goldenen Pokal.

Anouar Chriki ging nach mehrjähriger Auszeit erstmals bei den Senioren an den Start. Er zeigte sein Potential, musste sich aber im Viertelfinale einem routinierten Gegner aus Bayern geschlagen geben.

Besser lief es für Kaan Gümüs. Er startete in Jugend A und zog ins Halbfinale ein. Dort zeigte er einen starken Kampf, unterlag aber leider letztlich seinem Gegner aus Schleswig Holstein. Nach langer Corona bedingter  Wettkampfpause konnte er durchaus zufrieden den bronzenen Pokal mit nach Hause nehmen.

Cheftrainer und Coach Carlos Esteves ist sehr zufrieden mit der Leistung seiner Schüler und sieht seine nachhaltige Arbeit mit den erzielten Ergebnissen bestätigt.

Der Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft der Kadetten und Junioren können Sportler und Coach somit positiv entgegen sehen.

 

 

Bronze für Laura Goebel bei G1 Turnieren in Polen und Albanien

Gleich zweimal in Folge sichert sich Laura Goebel bei ihren Starts für das deutsche Nationalteam die Bronze Medaille bei G1 Turnieren in Polen und Albanien. 

Am 12. September startete Laura bei den Polish Open in Warschau. Nach 2 souveränen Vorkämpfen unterlag sie leider Kroatien im Halbfinale knapp mit 3-4 und konnte wohlverdient die Bronze Medaille entgegen nehmen.

Bei den Albanien Open am 03. Oktober konnte sie weiterhin an ihre bisherigen guten Leistungen anknüpfen. Auch hier musste sie sich nach 2 guten Vorkämpfen erst im Halbfinale der späteren Turniersiegerin Nadia Stetic aus Kanada/Serbien geschlagen geben und sicherte sich die nächste Bronze Medaille. 

Mit diesen Leistungen sammelte Laura weiter wichtige Punkte für ihre Zielsetzung Top 30 im olympic Ranking.

Die nächsten Punkte werden beim G1 Turnier am 17. Oktober in Montenegro anvisiert.

 

 

Nachwuchssportler besuchen Sparringstag

 Am Wochenende ging es für Lisanne Assmann und Nick Legat zum Sparringstag des VfL Berghausen. Hier trafen sich 40 Sportler aus 4 Vereinen zum gemeinsamen Training und Sparring. Neben dem TKD Center Iserlohn waren der TuS Ende und TKD Lüdenscheid der Einladung nach Gummersbach gefolgt. 

Für die beiden Nachwuchskämpfer des TKD Centers Iserlohn war dies eine gute Gelegenheit, um sich mit Gleichaltrigen aus den anderen Vereinen in Vergleichskämpfen zu messen und so Erfahrungen für spätere Wettkämpfe zu sammeln. Beide gingen voll motiviert an den Start und zeigten ihr Können.

Betreut und gecoacht wurden die beiden durch Amy Lee Grieger, die es sich nicht nehmen ließ, selbst ebenfalls an den Vergleichskämpfen teilzunehmen. 

Zwei neue Dan Träger


Am 26. September absolvieren die beiden Sportler und Nachwuchstrainer des TKD Centers Iserlohn Max Fahrenbruch und Amy Lee Grieger erfolgreich ihre Prüfung zum 1. Dan.

Nach intensiver Vorbereitung konnten die beiden auf der Prüfung mit ihren Leistungen überzeugen und wohlverdient ihre Urkunde zum 1. Dan entgegen nehmen.

Cheftrainer Carlos Esteves ist sehr erfreut über die Leistung seiner Schüler und sieht seine Nachwuchssportler mit den neuen Danträgern bestens betreut.

 

 

 

 

 

Fazit Europameisterschaft U15/U21 & Tallinn Open G1 in Estland

 

Bei der Europameisterschaft U15/U21 in Tallinn stellte das TKD Center Iserlohn mit Laura Goebel, Feyyaz Gümüs und Laurenz Braun gleich 3 Athleten des deutschen Nationalteams. 

Für Feyyaz und Laurenz war es der erste derartige Einsatz. Beide zeigten gute Leistung konnten sich in ihrem Auftaktkampf aber leider nicht durchsetzen. Feyyaz musste sich dem späteren Turniersieger aus Russland geschlagen geben. Laurenz unterlag ganz knapp nach mehreren Führungswechseln mit 18-20 gegen Kroatien. Doch beide zeigten, dass sie für den internationalen Einsatz gut gewappnet sind. Laura erkämpfte sich nach starkem Auftaktkampf gehandikapt durch eine Augenverletzung den 5. Platz.

Nach schneller Regeneration lief es für Laura bei den Tallinn Open G1 deutlich besser. Hier konnte sie endlich nach zwei souveränen Siegen und einer knappen 1-2 Niederlage gegen Kroatien ihre wohlverdiente Bronzemedaille entgegen nehmen.

 

Iserlohner Taekwondo Trio fährt zur EM


Nach Laura Goebel und Feyyaz Gümüs hat sich auch Laurenz Braun für die Europameisterschaft qualifiziert.

Wenn für Ende August die Reise nach Estland geplant werden muss, kann Carlos Esteves, der Trainer des TKD Centers Iserlohn, einen zusätzlichen Platz im Flieger buchen. Denn mit Laurenz Braun hat sich am Wochenende ein weiteres Taekwondo-Talent für die Kadetten-Europameisterschaft qualifiziert, die vom 25. bis 27. August in Tallinn stattfindet.

Der Iserlohner konnte wegen eines Corona-Verdachtsfalles in seinem Umfeld im Juni nicht zu den „Multi-Games“ nach Sofia reisen, wo sich sein Teamkollege Feyyaz Gümüs für die U15-Titelkämpfe qualifizierte. Nun gab es in Nürnberg die zweite Chance für den Nachwuchskämpfer. Zu diesem Turnier hatten sämtliche Landesverbände ihre Aktiven gemeldet, aber in Brauns Klasse bis 50 kg gingen nur zwei weitere Kontrahenten an den Start. Beide bezwang er souverän und sicherte sich somit das EM-Ticket. „Schon die Teilnahme ist für ihn ein großer Erfolg“, erläuterte Carlos Esteves. Höher sind die Erwartungen in Estland bei Feyyaz Gümüs. Der war bereits qualifiziert, fuhr aber auch nach Nürnberg, wo ihn der Bundestrainer im Wettbewerb sehen wollte, um sich ein Bild zu machen. Das verhinderte Esteves, der auf die nachweislichen Meriten seines Schützlings verwies und diesen vor Ort bei einem Sichtungslehrgang einige Sparringskämpfe bestreiten ließ.

„Er ist zehnmal angetreten und hat zehnmal klar gewonnen. Danach war auch der Bundestrainer überzeugt.“ In der aktuellen Form traut der Coach seinem Schützling bei der Kadetten-EM eine Medaille zu. Bei diesen Titelkämpfen lässt der Verband zu, dass die Heimtrainer (und nicht wie in den älteren Klassen nur der Bundestrainer) die Nachwuchsathleten coacht.

Trainingscamps in Marokko und in Dubai

Die Titelkämpfe ein Estland hat auch Laura Goebel im Visier, Aushängeschild des TKD Centers. Die U21-Europameisterschaft findet parallel zum U15-Wettbewerb statt, und die Iserlohnerin betreibt aktuell hohen Aufwand, um in Topform zu sein. Zusammen mit Carlos Esteves weilte sie Anfang Juli für fünf Tage in Marokko. Der dortige Verband hatte zu einem Trainingscamp eingeladen, in dem sich die nationalen Asse auf die Olympischen Spiele vorbereiteten. Zum Monatsende geht es nach Dubai zu einem weiteren Camp, Anfang August folgt ein Lehrgang der U21-Nationalmannschaft, so dass Laura Goebel für Tallinn gerüstet sein sollte, wo sie um eine Medaille kämpfen will.

(Bericht: Willy Schweer, IKZ-online)

Laura Goebel im Trainingscamp mit dem Olympic Team Marokko

Auf Einladung des marokkanischen Nationaltrainers, David Sicot, reiste Carlos Esteves mit Laura Goebel am 08.07. nach Rabat, um dort mit dem Olympiateam zu trainieren. 

Tag 1:

Nach zwölfstündiger Anreise ging es direkt zu einer dreistündigen Trainingseinheit mit dem Nationalteam.

Trotz langer Reisezeit und wenig Schlaf absolvierte Laura hier mit vollem Einsatz eine anspruchsvolle Einheit Spielsparring und Technik/Taktik.

 

Tag 2: 

2 harte Trainingseinheiten mit Sparring, Technik, Taktik

Tag 3:

Harter Tag, hoher Anspruch: TE 1 Lauftraining/Sprints, TE 2 Sparring

 Tag 4:

2 weitere harte TE mit Reaktionstraining, VO2Max Training und Sparring bestens absolviert

Tag 5:

TE 1 Krafttraining / TE 2 Intensives Techniktraining

Tag 6:

Abschlusstag:

Training auf höchstem Leistungsniveau, eine super Erfahrung!

Danke für die Einladung an David Sicot und Mourad Essabbagh

und für die vielen hochwertigen Trainingseinheiten mit dem Team Marokko und den Olympia Teilnehmerinnen

Nada Laaraj und Oumaima el Bought

 

 

 

Besuch des Bürgermeisters

Der Bürgermeister von Iserlohn, Michael Joithe, ließ es sich nicht nehmen, sich persönlich einen Einblick in die Gegebenheiten des frisch ernannten Landesleistungsstützpunktes zu verschaffen.

Im konstruktiven Gespräch mit dem Vorstand wurde aufgezeigt, dass für die Arbeit mit Spitzenathleten aus ganz NRW eine örtliche Veränderung erforderlich ist, um optimal als Landesleistungsstützpunkt fungieren zu können.

Gleichzeitig waren sich die Gesprächspartner einig, dass ein optimierter Standort auch zur Förderung des Breitensports beiträgt.

Ansprechpartner

  • Carlos Esteves

    1. Vorsitzender, Cheftrainer
  • Isabel da Silva

    Vorstand, Schatzmeisterin
  • Phillip Böning

    Geschäftsführer, Trainer
  • 1

Adresse

Taekwondo Center Iserlohn e.V.
c/o Philip Böning
Stennerstraße 5
58636 Iserlohn
+49-172-1456382

Diese Seite enthält Cookies. Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren.
Akzeptieren Ablehnen