• Bronze bei Olympia 2012

    Helena Fromm vom TKD Center Iserlohn gewinnt in London
  • Bronze bei WM 2018

    Laura Goebel holt Bronze bei der WM 2018 in Tunesien
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6

Suche

Int. Masters Bonn 2019

Am Samstag nahmen 8 Sportler des TKD Center Iserlohn am Bundesranglisten Turnier International Masters in Bonn teil. Insgesamt 3 1.Plätze konnte der Verein für sich verbuchen.

Weiterlesen

Berlin Open 2019

Zu den diesjährigen Berlin Open reisten insgesamt 4 Sportler des TKD Center Iserlohn an. Das Turnier war mit fast 1000 Teilnehmern aus rund 30 Nationen gut besetzt.

Weiterlesen

Europameister-Titel für Nele Voigt

Vom 3.-12. Dezember fanden im spanischen Marina D’Or die European Kids Championships for Clubs im Taekwondo statt. Vom TKD Center Iserlohn hatten sich Nele Voigt, Feyyaz Gümüs (beide in der Altersklasse Kids 10-11 Jahre) und Julie Da Silva (Altersklasse Kadetten 12-13 Jahre) im Vorfeld für das Turnier qualifiziert.

Gold und Bronze in Paris

Am 17. und 18. November fanden in Paris die French Open im Taekwondo statt. Vom Taekwondo Center Iserlohn e.V. waren bei dem international stark besetzten Turnier Laura Goebel (Jugend A -52 kg) und Katarina Borrmann (Jugend A -55kg) vertreten. Beide zeigten eine hervorragende Leistung und konnten eine Gold- und eine Bronzemedaille mit nach Iserlohn bringen.

Sparringsday des TUNRW beim Landesleistungsstürzpunkt TKD Center Iserlohn

Sparring beim Landesleistungsstützpunkt TKD Center Iserlohn

Volles Haus im Landesleistungsstürzpunkt des TKD Center Iserlohn am 20.10.2018. Wir mussten auf die große Turnhalle ausweichen, da die eigentlichen Räumlichkeiten des TKD Centers für diese Sparringseinheiten schon zu klein waren. Die Athleten aus dem LLSP Swisstal, LLSP Wuppertal und die Athlethen aus Iserlohn und Befreundete Vereine aus der Umgebung waren alle gekommen. Vielen Dank an Alle, die dazu beigetragen haben. Aus unserer Sicht ein voller Erfolg. Von 10-15 Uhr wurden zwei Trainingseinheiten  durchgeführt. Die erste Einheit war ein Sparring mit taktischen Techniken und entsprechenden Aufgabenstellungen. Die zweite Trainingseinheit bestand aus Sudden Death-Kämpfen! Alle waren super motiviert und leidenschaftlich dabei.

 

Märkisches Gymnasium kooperiert mit TKD Center

Carlos Esteves vom TKD Center Iserlohn und Vertreter des MGI Iserlohn

Das Märkische Gymnasium Iserlohn hat einen Kooperationsvertrag mit dem Verein Taekwondo-Center Iserlohn unterschrieben. Damit will die Schule besonders Leistungssportler im Kampfsport fördern. Einmal die Woche können Schüler das Fördertraining außerhalb der regulären Schulzeit nutzen. Finanziert wird das Programm durch Fördertöpfe des Landessportbundes.

Die MGI-Schülerinnen Julie da Silva und Nele Voigt sind wohl die besten Beispiele, warum diese Kooperation Sinn ergibt. Beide haben im Taekwondo schon einige Erfolge erzielt. Da Silva ist deutsche Vizemeisterin in der Gewichtsklasse unter 44 Kilogramm, Nele Voigt hat unter anderem die Silbermedaille beim international stark besetzten Presidents-Cup geholt. MGI-Lehrerin Kristin Pauli erklärt: „Die Kooperation haben wir auch wegen der Mädels angestoßen.“ Offen soll das Programm für die Jahrgangsstufen fünf bis neun sein. Bisher sind sieben Schüler angemeldet, die Teilnehmerzahl soll sich künftig vergrößern. Angeschlossen ist die Kooperation an die „Sportleistungsakademie für Schülerinnen und Schüler am Hemberg“ (Splash).

Weiterlesen

TKD Center Iserlohn wird Landesleistungsstützpunkt

Am 01.10.2018 nutze das Präsidium der TUNRW die erste offene Landesmeisterschaft als Gelegenheit um die Ernennung der Landesleistungsstützpunkte des Verbandes bekannt zu geben. Vor einer ausverkauften Halle im EMKA Sportzentrum in Velbert, verkündete Präsident Antonio Barbarino den Beschluss des Präsidiums, die Vereine die in den letzten Jahren konstant hervorragende Erfolge im Erwachsenen- und Jugendbereich erbracht haben, den Status des Landesleistungsstützpunktes zu verleihen. Auch der TKD Center Iserlohn e.V. ist ab sofort Trägerverein des TUNRW.

Wir bedanken uns herzlich für die Ernennung!

Sparring in Wuppertal

TKD Center Sparring in Wuppertal

Als letzte Vorbereitung für die Austrian Open am kommenden Wochenende, bei welchen Laura Goebel, Beyza Sönmez, Katharina Van den Bergh und Julie Da Silva an den Start gehen, fuhr das Wettkampfteam nach TS Wuppertal. Unter der Leitung von Martin Schoeppe wurden lockere aber dennoch Sparringseinheiten auf einem hohen Niveau, durchgeführt. Alle Athleten zeigten gute Leistungen. Wir bedanken uns beim TS Wuppertal und wünschen allen teilnehmenden Athleten viel Erfolg.

Gold und Silber bei den Berlin Open 2018

Julia da Silva holt Gold bei den Berlin Open 2018

Bei den Berlin Open einem jährlich stattfindenden Wettkampf waren auch zwei Sportler des TKD Center Iserlohn unter dem International stark besetztem Teilnehmerfeld vorzufinden. Julie da Silva ging am ersten Wettkampftag an den Start. Schon im ersten Kampf hatte sie mit ihrer Gegnerin aus Polin ein schweres Los gezogen. Nach zwei spannenden Runden konnte da Silva nach einem gut platzierten Westen Treffer knapp in die nächste Runde ziehen. Dort gewann sie hervorragen mit 16:2 und stand nun im Finale. Hier stand ihr die deutsche Meisterin Nina Krüger gegenüber. Beide kämpften auf Augenhöhe. Jedoch konnte da Silva einen Fehler bei ihrer Kontrahentin erkämpfen, was zu einem Strafpunkt für Krüger führte und damit verbunden zur verdienten Goldmedaille für da Silva!

Weiterlesen

Taekwondo- und Selbstverteidigungskurs

Es findet wieder ein 8-wöchiger Taekwondo- und Selbstverteidigungskurs im TKD Center Iserlohn. Für weitere Informationen klicken Sie bitte auf die untenstehende Verlinkung.

Weiterlesen

Laura Goebel holt Bronze bei WM 2018

Laura Goebel holt Bronze bei WM 2018 in Polen

"Die Talentschmiede hat wieder zugeschlagen!", jubelte Carlos Esteves vom TKD Center Iserlohn. Denn sein Schützling Laura Goebel hat im tunesischen Hammamet bei den Jugend-Weltmeisterschaften im Taekwondo in der Klasse -49 kg sensationell Bronze geholt.

"Anstrengend, aber ein super Turnier", schwärmte die Athletin im Gespräch mit dem IKZ von ihrem nichterwarteten Triumph, "obwohl ich in Europa eine der Besten bin. Erstmals nahm die 15-jährige Westhoferin, die dieses Wochenende den Rückflug antritt, an einer WM teil, nachdem sie die Qualifikationskämpfe überstanden hatte. Mit Rang sieben hatte sie eine günstige Setzposition bekommen, allerdings warteten auf sie dicke Brocken auf dem Weg zur Medaille, jedoch hatte sie auch ein Freilos.

Ihren ersten Kampf gewann sie gegen Usbekistan. In einem Kampf auf Augenhöhe legte Goebel eine bemerkenswerte 15:10- Führung vor und rettete sich in 20 langen Schlusssekunden zum 15:13.
"Sie war auch mental gut drauf", hob ihr Heimtrainer Esteves eine weitere Stärke seines Schützlings hervor, wenngleich Goebel selbst einräumte: "Ich muss immer erst in einen Kampf reinkommen." Im folgenden Duell mit einer Südkoreanerin traute man der Westhoferin nicht allzu viel zu, doch am Ende deklassierte Laura Goebel ihre Kontrahentin mit 15:5. Auch das Viertelfinale gegen eine Gegnerin aus der Mongolei wurde eine klare Sache (14:4).

Im Halbfinale zeigte, die 15-Jährige gegen die spätere Weltmeisterin aus Vietnam zunächst etwas zu viel Respekt. "Und wir hatten leider keinen Augenkontakt", beschreibt Esteves die Rahmenbedingungen, da er als Heimtrainer nicht an der Matte stehen durfte. Aber nach 0:6-Rückstand kam Goebel besser zurecht, startete einige starke Angriffe, kämpfte sich auf 5:7 heran, musste sich dann jedoch mit 6:10 geschlagen geben. "Sie ist einen halben Kopf größer. Da musste ich erst einmal mit ihrem langen Bein klarkommen", beschreibt die TKD-Kämpferin die unterschiedlichen körperlichen Voraussetzungen. Dennoch war der Gewinn der Bronzemedaille ein großer Triumph für sie und auch für Esteves, nachdem Reals Bundestrainer vom Verband geschasst und erst spät rehabilitiert worden war. "Laura hat wirklich gut gekämpft", lobte er sein Talent, das noch zwei Jahre in der Jugend aktiv sein kann, aber bedauerlicherweise nicht für die Qualifikation zur Jugend-Olympiade in Buenos Aires zugelassen worden war.

"In der Regel trainiere ich täglich zweieinhalb Stunden", beschreibt die Schülerin des Goethe-Gymnasiums Dortmund (9. Klasse)ihren hohen zeitlichen Aufwand .
Zudem kann sie Dienstag- und Donnerstagvormittag in ihrer Schule trainieren.Vor den Titelkämpfen in Tunesien wurde die Trainingsintensität erhöht - WM-Bronze war der verdiente Lohn. (Quelle: IKZ Iserlohn von Michael Topp)

Ansprechpartner

  • Carlos Esteves

    1. Vorsitzender, Cheftrainer
  • Isabel da Silva

    Vorstand, Schatzmeisterin
  • Phillip Böning

    Geschäftsführer, Trainer
  • 1

Adresse

Taekwondo Center Iserlohn e.V.
c/o Philip Böning
Stennerstraße 5
58636 Iserlohn
+49-172-1456382

Diese Seite enthält Cookies. Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren.
Akzeptieren Ablehnen